Arbeitsgemeinschaften

Arbeitsgemeinschaften werden im Rahmen zur Verfügung stehender Lehrerstunden und der Möglichkeiten der Lehrerinnen und Lehrer, außerunterrichtliche Aktivitäten für unsere Schülerinnen und Schüler anzubieten, eingerichtet. Es gibt sehr unterschiedliche Angebote; einige davon wiederholen sich in jedem Schuljahr bzw. werden fortgesetzt, andere sind zeitlich begrenzt oder werden häufig auch neu erfunden. In der Regel sind Lehrerinnen und Lehrer die AG-Leiter/innen. In Ausnahmefällen und abhängig von den finanziellen Mitteln der Schule können Arbeitsgemeinschaften auch von externen Personen durchgeführt werden.

Zwischen den Sommer- und den Herbstferien veröffentlicht die Schulleitung eine Liste der angebotenen Arbeitsgemeinschaften. Zu Beginn des 2. Halbjahres wird diese ggf. aktualisiert.

Die Schülerinnen und Schüler melden sich bei den AG-Leitern/AG-Leiterinnen an, in den 7. und 8. Klassen ist dafür auch die Unterschrift der Eltern notwendig.  Wenn die Anmeldung bestätigt wird, ist sie verbindlich und die Schüler/innen sind zur Teilnahme verpflichtet. Eine Abmeldung ist nur in Ausnahmefällen nach Rücksprache mit dem/der AG-Leiter/in möglich.

In der Regel nehmen die Arbeitsgemeinschaften ihre Arbeit spätestens nach den Herbstferien auf. Sie finden meistens in der 8. und 9. Stunde statt. Die Teilnahme daran wird auf dem Zeugnis vermerkt.

Die aktuell angebotenen Arbeitsgemeinschaften können einer auf der Homepage veröffentlichten Übersicht entnommen werden.